Log In
Register

Meadows of Nostalgia Full Album Lyrics

Imperium Dekadenz - Meadows of Nostalgia cover art
Band
Album

Meadows of Nostalgia

(2013)
TypeAlbum (Studio full-length)
GenresAtmospheric Black Metal
Album rating :  70 / 100
Votes :  1
Lyrics > I > Imperium Dekadenz Lyrics (34) > Meadows of Nostalgia Lyrics (7)
Submitted by level 21 록스타 (2017-10-15)
1. Durch das Tor... (2:24)
2. Brigobannis (5:32)
Eisig ruft der Wind zurück zur Feste
Reisst am Harnisch, zehrt am Leib
Dort, wo der Mond die schwarzen Tannen streift
... will ich meine müden Knochen wärmen

Nebelgeister, Schattenspiele
Schmieden Ranken böser Pläne

Das Auge durchstreift die Dunkelheit
Erstarrt bei jedem Hauch

Selbst der Wald Blickt wie gebannt
Wie Seel' und Fleisch gemartert werden

Abnoba, rette uns aus Klamm und Trug
Ehren will ich Flüsse, Wälder

Abnoba, rette uns aus Klamm und Trug
Dein Reich, dein Heim, dein Heiligtum
3. Aue der Nostalgie (10:05)
Dorn und Dickicht wachen stets
Umarmen deinen Hain, dein Reich
Herbstdunst, Atem finst'rer Regen
Hüllt Nostalgie in Farben edlen Glücks

Oh du unser rauhes Herz
In der Mitte deiner Seel'
Singt unser Feuer Glorie
Wärmt die starren Wände
Aue der Nostalgie

Eins werden Geist und Fammenklang
Und die Schatten durchs Gemäuer kriechen
Laben sich am Worteklang
Und dem Hallen uns'rer Kehlen

Wo Nostalgie die Seele nährt
Wohnt unser Geist der Lebensfäden
Webt Segel, in die der Wind des Schicksals bläst

... und reisst uns mit sich
Weit hinfort ... weit hinfort
O'Aue der Nostalgie

Der Wald und das Firmament
Im Rausche alter Tage
Funken reisen dort hinauf
Erleichten, was uns träumen lässt
Aue der Nostalgie

Eins werden Geist und Flammenklang
Und die Schatten durchs Gemäuer kriechen
Laben sich am Worteklang
Und dem Hallen uns'rer Kehlen

Wo Nostalgie die Seele nährt
Wohnt unser Geist der Lebensfäden
Webt Segel, in die der Wind des Schicksals bläst

In Ruinen wandeln wir
Raunen Stimmen der Andacht
Segeln mit dem Klang der Zeit
Wo immer sie uns stranden lässt ...

Aue der Nostalgie
4. Ave Danuvi (6:18)
Danubius rages through the land
Cutting the earth with its mighty hand
Digging mountains across the face of time
Revealing a land that is intertwined*

Stream of passion
Danuvius´ pride
Source of enlightenment
My guidance a Night
.. take me home

Ave Danuvi, viam nobis monstras !

As i walk through vales an fields
Your sliver stream leads my way

Through lands it glides
Walks and runs, carries its secrets
Into the black sea

Stream of passion
Danuvius´ pride
Source of enlightenment
My guidance a Night
.. take me home

Ave Danuvi, viam nobis monstras !

As i walk through vales an fields
Your sliver stream leads my way


*inspired by L.T. Padgett
5. Memoria (2:11)
6. Aura Silvae (5:23)
In Andacht und Stille
Hinein ins dunkle Fichtenrauschen

So reisst die Urgewalt die Sinne
In das Zwielicht abendlicher Erhabenheit
Aura Silvae

Schreite tief hinein ins dunkle Herz
Des Anmute und der Stille
Gedanken fliegen durchs Geäst
Entfachen den Ruf

Aura Silvae, dein Schweif im Abendlicht
Wird deinen Schatten über mich

Aura Silvae, dein schweif im Mondeslicht
Fülle die Leere, ergreife mich
… ergreife mich

Aura Silvae, dein kalter Hauch mir reisen lässt
Schweben über Berg und Tal
Das inner´ Feuer brennen lässt
Aura Silvae

Aura Silvae, dein kalter Hauch mir reisen lässt
Schweben über Berg und Tal
Das inner´ Feuer brennen lässt
Aura Silvae
7. Der Unweg (7:33)
In dunkler trüber Nebelnacht
Reist Fackelschein den Weg
Doch Wurzelwerk und böse Schatten
Locken mich vom Wege fort

Die Seele schreit nach fernen Landen
Doch Mensch, du legst die Fesseln dort
Wo niemand weis zu fliehen, … zu fliehen

Im Nebel unserer Zeit
Wirst du wissen und verstehen
Wurzelwerk und böse Schatten
lassen mich vom Wege gehen

Greifst du nach meiner Hand
Musst du wissen und verstehen
Wurzelwerk und böse Schatten
lassen mich vom Wege gehen

Nur weit ab von deinen Pfaden
Wo du nach Glück und Segen suchst
Will ich meine Spuren lassen
Da nur dort was von mir bleibt

In dunkler trüber Nebelnacht
Reist Fackelschein den Weg

Denn im Nebel unserer Zeit
Wirst du wissen und verstehen
Wurzelwerk und böse Schatten
lassen mich vom Wege gehen

Wurzelwerk und böse Schatten
lassen mich vom Wege gehen

Wurzelwerk und böse Schatten
lassen mich vom Wege gehen
8. Striga (9:35)
Deep in the black forest
Obscure retreat for the wise
I feel this cold embrace
A magic spell enchanted the night

Striga - Striga - Heresy !

You knew the ways of old
You could see beyond the barriers
You always follow the moon
You acknowledge the truth

Eradication an misery
Judged in religious ecstasy

Malevolent enemy of the church
Burn in autumnal fires

Deep in the black forest
Obscure retreat for the wise
I feel this cold embrace
A magic spell enchanted the night

Striga - Striga - Heresy !

You knew the ways of old
You could see beyond the barriers
You always follow the moon
You acknowledge the truth
9. Tränen des Bacchus (7:09)
Bacchus, Bacchus, Bacchus !

Die Sonne sinkt und der Gott des Weines flüstert leise
Doch ein schreien wird es vollends sein

Ein inner Grollen trägt mich rasch
Zu dem Tor der wilden Dunkelheit
Das Diesseits nur die Fesseln kennt
Das Diesseits nur die Fesseln kennt

Die Mär nun füllt, mit Bacchus Tränen

Wurden der Tränen viel vergossen
Weis nur der kalte Winterwind
Der den Himmel eisig greift
Wie die Wut zu stillen ist

Schweigend schreitend, durch die Nacht
Durch Stille, kalte Nebel
Erfüllt von einzigart´ger Einsamkeit
Das Wahre hat mich nun wieder

Das keine Fesseln kennt
Das keine Fesseln kennt

Nun durchschreite ich das Tor
Info / Statistics
Artists : 34,224
Reviews : 7,815
Albums : 121,781
Lyrics : 149,285