Log In
Register

Freiheit Full Album Lyrics

Dornenreich - Freiheit cover art
Band
Album

Freiheit

(2014)
TypeAlbum (Studio full-length)
GenresMelodic Black Metal, Symphonic Black Metal
Album rating :  –
Votes :  0
Lyrics > D > Dornenreich Lyrics (59) > Freiheit Lyrics (7)
Submitted by level 21 록스타 (2017-10-13)
1. Im ersten aller Spiele (5:21)
Das Kind ist seine Schritte,
Es lacht, es träumt sehr viel
Weiß nicht und lebt so Mitte,
Es fühlt allein das Spiel

In Form und Farbe, Licht und Regung
Es mag sein und liebt Bewegung
Fühlt das Kind

In Form und Farbe, Licht und Handlung,
Es mag sein und liebt Verwandlung
Fühlt das Kind

Den blauen Vogel lichtgefiedert
Fühlt das Kind und zeigt gen Himmel
Es mag sein

Kristall’ne Kugel rollt und funkelt
Farbentanz mit Lichterfreunden
Fühlt das Kind

Von Kind zu Allbegeisterung feine Saiten sind gespannt
Mit Tau und Tränen reich besetzt
Sie klingen klar in strahlend’
Jetzt


[English]
The child is its steps,
It laughs, it dreams so much
It doesn’t know and lives the centre
Feeling nothing but the game alone

In form and colour, light and emotion
It likes to be, and it loves movement
The child feels

In form and colour, light and deed
It likes to be, and it loves transformation
The child feels

The blue bird, feathered with light,
Is felt by the child, pointing to the sky,
It likes to be

Crystal ball that rolls and shines
Dance of colours and of lights
The child feels

Fine threads are woven from child to cosmic rapture,
Richly bejewelled with dew and tears,
Sounding clear in the radiant
Now
2. Von Kraft und Wunsch und jungen Federn (5:49)
Tausend Kräfte, tausend Wünsche, tausend Federn wirbeln mich
Tausend Masken, tausend Kleider, tausend Worte wirren mich

Wunsch getrieben, voller Stärke wütest du mit deinen Federn
Unbewusst und wild im Eifer schleuderst Du die Kraft zu Gift

Stille wirkte, Stille wirkte, würdest du sie je gewähren

Doch stolz und heftig flimmert das Ich,
Und lässt sich selbst nicht ganz empfinden,
Dass Kraft und Wunsch und harter Fleiß
Federn nicht in Flug verwandeln,
Den langen Flug, den ganzen Flug,
solang das Ich nicht hingegeben
Dir, dem tiefen Du der Nähe

So ist das Ich allein im Rausch
Von Kraft und Wunsch und jungen Federn


[English]
A thousand powers, a thousand wishes, a thousand feathers rustle me
A thousand masks, a thousand robes, a thousand words confuse me

Driven by wishes and full of strength you rage with your feathers
Unaware and wild, your zeal turns force into poison

Silence would work, silence would work, if only you gave it full rein

Yet proud and violent, the ego flickers
And never permits itself to feel wholly
That power and wish and diligence
Cannot turn feathers into flight,
The long flight, the whole flight,
As long as the ego won’t succumb
To you, the profound you of closeness

Thus, the ego is all alone in its ecstasy
Of power, wishes, and young feathers
3. Des Meeres Atmen (6:04)
Es atmet so wie Du das Meer,

Doch immerzu - d’rum kaum erkannt -
Schuf Ferne deine eig’ne Hand,
Nein, du gingst nie bei dir an Land ...

Aus Kraft wurde Kahn und Wunsch stach in See
Mit rissig’ Segeln, gleißend’ Federn
Jetzt ruderst du streng und suchst im Meer,
Was weiter wacht am eig’nen Steg,
Doch längst gekappt sind alle Leinen
Und gar vergessen jener Strand

Weit draußen nun in schwarz’ Gewässern
Hat dich die Sonne schlimm verbrannt
Doch sucht dein Ich, es sucht ein Du,
Holt es an Bord und küsst den Schatten,
Doch bringt das Du den Kahn zum Kentern
Und hilft dem Selbst zu finden endlich,
Was nie gelang dem Ich der Angst

Dem Ich - getrennt von Selbst und süchtig -
Nur aufzugeben bleibt am Ende,
Wo hingegeben wird das Selbst zu allem,
Was hier immer ist

Es atmet so wie Du das Meer


[English]
The ocean, it breathes just like you

Yet always and rarely known
Farness opened up by your own hand
No, you never went ashore at yourself ...

Power became a boat, and wish put to sea,
With brittle sails and gleaming feathers
Now you row severely, searching the sea
For what keeps watch at your own jetty
Yet all ropes are long-since severed
And that beach is all forgotten

Far out on blackened waters
Where the sun has burned you badly
Your I is seeking the Thou,
Taking it aboard to kiss the shadow,
Yet the Thou capsizes the boat
And helps the self to finally find
What evaded the ego of fear

The ego, cut off from the self and addicted,
Needs to give in in the end,
While the devoted self becomes all
That is always here

The ocean, it breathes just like you
4. Das Licht vertraut der Nacht (5:10)
Nächtlich’ Branden - Gischt und Klippen
Starre Augen - Bebend' Lippen
Das Ich heißt Angst, was du jetzt fühlst,
Doch Angst ist nicht, nur dein Ich will fort
An sich’ren, fernen Spiegelort
Das Selbst es bleibt, denn Selbst vertraut

Freienden Kräften, lösenden Kräften,
Bindenden Kräften, einenden Kräften

Hingegeben

Dieses Worte deuten gen Kippe
Diese Klänge malen den Sprung

Das Leben traute dir schon immer
Das Licht vertraut der Nacht

Es wird ganz - es ist alles.


[English]
Nocturnal surging – froth and cliffs
Rigid eyes - trembling lips
Ego means fear, and you feel it now,
But fear is not, it’s just your ego escaping
To a secure mirrored place far away
The self, it stays, for the self, it trusts

Freeing forces, releasing forces,
Binding forces, uniting forces

Devoted

These words point towards the cliffs
These sounds paint the leap

Life always trusted you
The light trusts the night

And becomes whole - it is all
5. Aus Mut gewirkt (3:55)
Wo Selbst vertraut, wächst Hingabe
Die reifen mag zu Mut

Wo stilles Sein die Freude weckt,
Tut wilder Tanz so gut


[English]
When the self trusts, devotion grows
That may blossom into courage

When silent being rouses joy,
A wild dance soothes you
6. Im Fluß die Flammen (6:27)
Dein Mut ist dein Vertrauen

Dein Vertrauen ist dein Selbst

Dein Selbst ist deine Tiefe

Deine Tiefe ist dein Gleichgewicht

Dein Gleichgewicht ist deine Allverwandtschaft

Deine Allverwandtschaft ist Dein Mitgefühl

Dein Mitgefühl ist

Dein Mut


[English]
Your courage is your trust

Your trust is your self

Your self is your depth

Your depth is your balance

Your balance is your cosmic affinity

Your cosmic affinity is your sympathy

Your sympathy is

Your courage
7. Traumestraum (6:28)
... dieser Welt versterbend ... bin ich zwischen Hier und Dort ...

... zurück zur Erde fließen ... fühl’ ich meine Hülle ...
... nun im Grabesdunkel Durchlebtes wird mir selbst zum Traum, ...
... der schöner scheint als all’ die Träume, die ich geträumt im Erdenleben ...

... möge mein tiefer Wandel zu deiner menschlich’ Geburt werden ...
... atme und staune, mein Freund, du bist so sehr am Leben - hier ...
Traumestraum,
Sei jetzt erfühlt, erkannt

Traumestraum,
So bunt im Erdenland

Traumestraum,
Sei jetzt erfühlt, erkannt

Traumestraum,
Du Geist ohn’ jeden Rand

Traumestraum,
Sei jetzt erfühlt, erkannt

Traumestraum,
Du Leben oft verkannt

Traumestraum,
Sei jetzt erfühlt, erkannt


[English]
... Dying to this world ... I am between here and there ...

... Back to earth I can feel my shell flow ...
... All that I lived through becomes a dream itself ...
... And it seems more beautiful ...
... than all the dreams I dreamed in mortal life ...

... May my profound change become your human birth ...
... Breathe and marvel, my friend, you are so very much alive - here ...

Dream of dreams
Let me feel and realise you

Dream of dreams
Colourful in the mortals’ land

Dream of dreams
Let me feel and realise you

Dream of dreams
Spirit without borders

Dream of dreams
Let me feel and realise you

Dream of dreams
Life, oft-misunderstood

Dream of dreams
Let me feel and realise you
8. Blume der Stille (8:13)
Info / Statistics
Artists : 34,220
Reviews : 7,813
Albums : 121,732
Lyrics : 149,276